Blog von Wolfgang & Petra

13.6.2008

Noch höher in den Norden

Filed under: Allgemein — Margitta @ 20:05

Heute war es furchtbar kalt. Ich musste mir sogar meine Sturmhaube und die lange Unterhose anziehen, zusätzlich die Wollsocken.Das Fahren machte keinen Spaß, war nur Arbeit, und wieder Rollsplitt vom allerfeinsten, in ganzen HAUFEN lagen die Kiesel rum! Zum Glück waren es keine Serpentinen, sondern es ging fast immer geradeaus. Häufig habe ich mich dabei erwischt, dass ich unkonzentriert fuhr, vor Kurven zusammen schreckte und Autofahrer vergällte, weil ich zu langsam war. Zum Glück hat es nicht geregnet.
Irgendwann am Nachmittag trafen wir auch auf McDonald. Dort konnten wir uns aufwärmen, ich meine Zwiebelschicht auffüllen auf der Behindertentoilette. Der BigmAC ist ja weltweit in der Qualität und Herstellung standardisiert und ließ keine Kritik aufkommen, der Kaffee und die Fritten ohnehin nicht.

Am liebsten hätte ich heute den Tag mit Rumgammeln verbracht, lesen, spazierengehen, Mittagsschläfchen. Wir mussten aber Strecke hinter uns bringen. Und sind trotzdem gut vorwärts gekommen – bis kurz vor Montpeliard, südlich von Belfort. Bisher sind wir 2000 km gefahren.
Die Unterkunft im Schwarzwald ist gebucht, drei TAge bleiben wir dort und hoffen auf schönes, oder zumindest trockenes Wetter. Zum Abschluss werden wir uns bei Alex und Edda in Neu-Isenburg einquartieren, da kriegen wir dann eine ÜBERNACHTUNG auf lau.

Jetzt sitzen wir warm im Hotel ohne Spinnweben an den Decken und haben sogar gratis Internetzugang.
Wie haben wir hierhin gefunden?
In einem kleinen Vorort von Montpeliard sprach ich einen ziemlich jungen Franzosen an, der sogar Englisch konnte und zufälligerweise in diesem Hotel, in dem wir jetzt sitzen, arbeitet. Wenn das kein Glück ist! Die Verständigung war wirklich göttlich, englisch-französisch, die fanzösischen Vokabeln habe ich dann wieder Wolfgang übersetzt.
Unsere Erfahrungen mit den Franzosen sind alle samt positiv: Sicher sprechen sie kein Deutsch, aber wir sprechen ja meistens auch kein Niederländisch, obwohl es ein direktes Nachbar- und Urlaubsland ist. Wenn Englisch nicht auf deren Stundenplan stand, kann man es doch den Franzosen nicht ankreiden, dafür kann ich kein Spanisch und Italienisch.
Und alle waren sehr geduldig mit meinem Schulfranzösisch! Nein, ich finde, Frankreich ist ein tolles Land, auch Italien, immer wieder dorthin.

4 Comments »

  1. Wolle watt is los … wollte meiner Freundin Deine Urlaubsbilder nicht vorenthalten.
    Warum gibt es kein weiteres Tagebuch ?

    Hoffe Morgen (oder heut Abend (Grins)) auf Besserung !

    P.S.
    Holgi ist in seiner neuen Wohnung angekommen. War das Schööööööön & Spannnnnnend & Chaoooootisch (o;
    Viel Spass noch im Urlaub !

    Kommentar von Franky — 14.6.2008 @ 20:18

  2. Hi Franky,

    Du vergisst wohl, dass wir Urlaub haben, oder wie der Fanzose zu sagen pflegt: Comme ci comme ca:)

    Grüsse aus dem Schwarzwald,
    Wolle

    Kommentar von Wolle — 15.6.2008 @ 20:31

  3. Wer hat wohl das Chaos bei unserem Umzug veranstaltet???

    Tststs…

    Kinders, seit sparsam und genießt Euren Urlaub.

    Und vor allem, gebt nicht soviel Geld fürs Essen aus, an der Bahnhofsmission gibt es Suppe für lau.

    @Margitta:

    Du hast Dir die Antwort mit der Tour de France doch im Anschluss bereits selbst gegeben! Ihr trampelt halt nicht gern 😉

    LG

    Holgi

    Kommentar von Holgi — 16.6.2008 @ 08:06

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress