Blog von Wolfgang & Petra

16.5.2024

Kurz mal nach Faro

Filed under: Spanien 2024,Urlaub — Wolfgang @ 22:52

Heute sind wir ein klein wenig eher als sonst aufgestanden, da wir unsere Nachbarn Yogi&Inge verabschieden wollen. Dadurch kommen wir auch gut um 11:45 Uhr mit dem Zug nach Faro. Also zumindest theoretisch. Praktisch hat der Zug fast eine halbe Stunde Verspätung. Gibt uns Gelegenheit, mit anderen Reisenden aus Deutschland noch bisken zu reden, die hier in einer RB&B Wohnung untergekommen sind.
Im Zug dann treffen wir ein Mädel, die sich mal 1-2 Monate Auszeit genommen hat. Eigentlich schreibt sie grad ihren bachelor, aber dafür braucht sie nicht soviel Zeit, meint sie lachend.
Vom Bahnhof aus dann in die Stadt, kamen wir an einer windigen Bude vorbei, wo bunte Kleider im Wind wehten. Wir also auf die andere Straßenseite und gucken, ob es da etwas schönes für Petra gibt. Und siehe da, es wird eine Latzhose im Patchwork Stil, die richtig chic aussieht!
Gefrühstückt haben wir dann in 2 Etappen. Dem ersten Lokal war der Koch von der Konkurrenz abgeworben worden. Hier also nur ein Bier. Dann im 2. Lokal das Frühstück genommen. Beides liegt zentral am kleinen Hafen und bekommt gut was von Flugverkehr mit, der von und nach Faro geht.
Frisch gestärkt an der alten Stadtmauer entlang bis in die Altstadt. Hier war dann auf der Stadtmauer eine Cocktail Bar wo wir natürlich rein mussten. Das Ergebnis war doch etwas enttäuschend, kamen doch unserer beiden cocktails nicht annähernd an den Mai Tai heran, den wir am Strand Restaurant bekommen haben.
Langsam ging es dann zurück zum Bahnhof. Noch ein Eis zwischendurch und schon waren wir wieder daheim.
Es musste ja noch ein klein wenig aufgeräumt werden, da wir morgen Besuch aus Deutschland bekommen: Kurzentschlossen hatte Silke sich einen Flug nach Faro gebucht und eine Unterkunft in Fuzeta! Ich will sie wenigstens vom Flughafen abholen was jedoch bedeutet, dass sich Petra gute 1,5 Stunden alleine und ohne Herrn Hartmann beschäftigen muss: Wir haben ja keine Gurte mehr für zusätzliche mitfahrer! Die Landung ist für 9:05 Uhr angegeben, sodass ich gegen viertel nach Acht hier los muss.

13.5.2024

Abstecher nach Tavira

Filed under: Spanien 2024,Urlaub — Wolfgang @ 21:39

Vom Bahnhof Fuzeta sind wir heute mal bis nach Tavira gefahren. Einsteigen darf man erst in den Zug, wenn man ein Ticket hat. Allerdings konnten wir am Bahnhof Fuzeta A keine kaufen. Auch Automaten gab es nicht. Kein Problem, dann gehen wir halt zum Schaffner.
Jo – so der Plan. Zug kommt, Schaffner steigt aus und wir hin. Er ist noch am telefonieren, macht aber schon Zeichen das wir einsteigen sollen. Wir also rein. Naja, der Zug fährt, hält an der nächsten Station. Schaffner telefoniert noch. Gleiche Spiel wiederholt sich noch 4 mal, dann kommt unsere Station und wir steigen aus. Kontrolliertes Schwarzfahren haben wir es getauft 🙂
Zu Fuß dann in die Innenstadt. Auf dem Weg schon ein Hinweis auf das castelo de Tavira. Also wir die steilen treppen rauf um dann festzustellen, dass von hier oben die Sicht zwar schön ist, allerdings sieht man nur HäuserDächer. Bei Rundgang hier oben kommen wir an einem Schild vorbei, das einen Hinweis auf eine Camera Obscura gibt – auch Tavira Eye genannt. Das las sich so interessant, dass wir hin mussten.
Hier ist was total cooles entstanden. Der runde Behältern eines alten Wasserturms wurde so umgebaut, dass über einen oben angebrachten Spiegel das umliegende Bild durch 2 linsen nach unten auf eine runde Projektions Fläche geleitet wird. Durch drehen des Spiegels um 360 Grad kann nun das gesamte Umfeld auf die Fläche projiziert werden. Die Fläche kann auch noch in der Höhe verstellt werden, womit der Fokus verändert werden kann.
Man sieht also, was in der Stadt los ist und das alles ohne Kamera und Bildschirm. Sehr empfehlenswert!
Weiter dann bis zum Fluss, dem doch reichlich Wasser fehlte. Nach dem Frühstück dann noch etwas durch den Ort geschlendert, bevor es wieder zum Bahnhof zurück ging. Hier gab es Tickets zu kaufen und der Zug war auch recht pünktlich.
In Fuzeta runter zum Hafen und im Farol noch ein Absacker Bier genommen. Und so war es wieder ein klasse Tag.

12.5.2024

Fuzeta – und schwups war der Perso Weg

Filed under: Spanien 2024,Urlaub — Wolfgang @ 11:42

Nachdem wir es mit einem Schäumchen Kaffee haben gemütlich angehen lassen, sind wir rein in den Ort. Letzte Nacht war schon irgendwie blöd. Erst noch gegen 22 Uhr den Wagen umgestellt: Es stank plötzlich wie Kläranlage! Immer mal 2 Minuten frische Luft, dann wieder bestialischer Gestank. Der kam jedoch von außerhalb des Platzes. Einmal um den Platz gegangen und eine Stelle ausgemacht, wo der Wind grad nicht hin bläst, dann Herrn Hartmann dort hin gefahren.
Dann gegen 2 Uhr morgens bei Toigang festgestellt, dass der Kühlschrank 14 Grad hat!! Na toll. Also Stirn Lampe auf, Druckluft Dose raus gesucht und die Brennkammer wieder einmal durchgeblasen.
Das nur mal als Intermezzo…
Beim schlendern durch den Ort dann festgestellt, dass sich doch viele passende für einen Sonntag angezogen haben. Wir derweil als Touri nicht ganz so…
Für mich ist noch ein Hemd heraus gekommen, Petra hat leider nichts passendes gefunden.
Flux zurück, denn nun geht es nach Fuzeta. Hier wurde ja meine Platz Anfrage per Mail geflissentlich übergangen. Daher wusste wir nicht, ob es noch eine Stellplatz ginge oder nicht.
In Fuzeta dann eine völlig andere Stadt vorgefunden, als bei unserem letzten Besuch. Überall Menschen, Autos und keine Parkplätze. Wir konnten noch vor dem Eingang des Camping parken und rein zur Rezeption.
Total freundlich bekamen wir gesagt, dass noch einige! Plätze frei sind! Also wir kurz mit dem Plan über den Platz und den für uns besten Stellplatz ausgewählt. Wieder zurück, noch eben die Formalitäten. Und wie ich so freudig erregt das Portemonnaie öffne und gewohnt den Perso heraus holen will, ist er garnicht vorhanden!! Was für ein Schreck. Irgendwie hat man es mir angesehen, dass es genau dieser Moment war, dass mir das auffiel. Daher durften wir trotzdem erstmal auf den Platz. Im Wagen dann hab ich den Perso in einer Hose gefunden, die ich seit 3 tagen nicht mehr an hatte… aber immerhin gefunden!
Nach dem Schreck Erholungs Bier sind wir dann noch vor zum Strand gegangen – auch hier richtig was los! Auf dem Rückweg sind wir dann NICHT mehr ins Farol gegangen, sonst wäre es wieder sehr spät geworden… hihi…
Wieder zurück haben wir uns dann in Ruhe den Freixenet Sekt gegönnt, der tatsächlich bis heute überlebt hat 😉

8.5.2024

Murcia

Filed under: Spanien 2024,Urlaub — Wolfgang @ 20:54

1. Nacht hier gut geschlafen. Noch ein Käffchen und nach 5 Minuten Fußweg waren wir an der Haltestelle der Straßenbahn, die uns in die Innenstadt bringen soll.
Zuerst etwas unschlüssig vor dem Automaten gestanden, aber dann klappte das ganz gut. Kleingeld hatten wir dabei, auch wenn dieser Automat Scheine akzeptiert hätte. Auch wenn es hier nur 2 Zonen gibt, kann man es falsch machen. Ticket für Zone 1 gekauft und in der Bahn dann festgestellt, dass sie für Zone 2 hätten bezahlen müssen. Und wenn wir auch bisher nie eine Kontrolle gesehen haben- heute nun, nach der vorletzten Station, wurden Fahrausweise kontrolliert! Zu unserem Glück waren es eher die ganzen Jugendlichen, die hier im Visier waren. Das Prozedere dauerte dann auch lange genug, dass wir dann aussteigen mussten!
Nach einem Anruf unseres Obermieters, dass es beim füllen des Teiches ein Problem gäbe, sind wir dann in die Innenstadt geschlendert.
Am Plaza Santo Domingo haben wir die Fassaden bewundert und dann in der Sonne gefrühstückt. Die Rosenkranz Kapelle, der Bogen, der sie mit dem Almodovar- Palast verbindet und natürlich auch die 2 wilden Männer, die das Portal bewachen mussten begutachtet werden.
Hinter dem Verbindungs Gang kamen wir zum Theater. Hier wurde gerade eine Dekoration am Vorplatz bestehen aus trocken Blumen entfernt. Petra zeigte soviel Interesse, dass die Arbeiter ihr 3 Sträusschen schenkten. Klasse!
Am Casino vorbei kamen wir zur Kathedrale. Hier mussten wir erstmal etwas nach tanken.
Jetzt wollten wir aber noch bis zum Fluss Rio Segura kommen. Hier steht auch der Palacia Episcopal. Der Vorplatz auch hier wieder ein Blumen Meer und viele kleine Springbrunnen. Vom die Pracht, speziell bei sooo schönem Wetter.
Flugs noch drüber zur Markthalle, die jedoch erwartungsgemäß geschlossen hatte. Um diese Zeit, so bei 15 Uhr, haben wir noch nirgends eine Markthalle gefunden, die geöffnet hatte.
So machten wir uns dann auf den Heimweg. Kauften diesmal ein zone 2 Ticket (was übrigens genauso teuer wie das zone1 Ticket war) und kamen gut wieder daheim an.

5.5.2024

Nö – heute mal nix

Filed under: Spanien 2024,Urlaub — Wolfgang @ 22:45

Außer, dass heute Waschtag war, ist nichts weiter passiert. Petra kämpft schon ein paar Tage mit Husten,Schnupfen, Heiserkeit. Drum war heute vom persönlichen Pflegedienst Ruhe verordnet worden 😉
Abends noch das obligatorische Hühnersüppchen und dann ab in die federn.

4.5.2024

Es soll warm werden

Filed under: Spanien 2024,Urlaub — Wolfgang @ 22:38
Auch wenn wir ja auf dem Parkplatz übernachten durften, so würden wir doch erneut 5 Euro zahlen müssen, wenn der Parkplatz Wächter heute wieder seinen Dienst aufnimmt und wir immer noch da sind. So sagte er gestern.
Also heute so früh wie nie, gegen 9 Uhr, losgefahren. Über eine Tankstellen App eine im Umfeld gefunden, die relativ preiswert war. Anschließend noch nach einer Gas tanke gesucht und bei einer BP fündig geworden. Alles so im Umfeld von 15-20 Km.
Die Straßen dorthin führten uns teilweise zwischen den Reisfeldern hindurch, wo tatsächlich einige soeben mit dem fluten begonnen hatten. Sehr interessant!
Gestern Abend hatten wir noch einen Platz in Altea gebucht, der praktisch direkt am Wasser sein soll. „San Antonio Camper Park“. Der Wetterbericht sagt 3 Tage knackig warmes Wetter vorher, die wir dann doch lieber am Strand erleben wollen.
Die Stellplätze sind schon im Verhältnis recht klein, dafür schauen wir morgens aus dem Bett mal wieder aufs Meer. Diesmal das Mittelmeer… hihi…
Am Nachmittag noch ein kleines Spektakel: Es wird hier grad ein Einzelzeitrennen veranstaltet. Das ließen wir uns nicht entgehen und haben auch entsprechen angefeuert. Und dann erst machten andere mit…
Dann noch zum einkaufen gewesen und schon war dieser Tag auch schon wieder vorbei.

3.5.2024

Wo der Paella-Reis herkommt

Filed under: Spanien 2024,Urlaub — Wolfgang @ 22:17

Zur Abfahrt heute das volle Programm: Grauwasser und Kassette geleert und Frischwasser getankt.
Es geht zum größten Binnensee Spaniens, L’Abufera, und dort zum kleinen Fischerdorf El Palmar. Auf der Hinfahrt dann eine Premiere: Wie sind das erste Mal auf der Reise mit eingeschalteter Klimaanlage gefahren!
Am Ortseingang einen großen Parkplatz gefunden, auf dem wir für 5 Euro stehen konnten. Mehrmaliges nachfragen bestätigte uns dann, dass wir auch übernachten hier stehen könnten.
Gefrühstückt haben wir dann im L’Andana – ein Restaurant, das wir bei ‚Wunderschön‘ mit Tamina gesehen hatten. Hier ist praktisch die originale Paella erfunden worden mit Huhn, Ente und Kaninchen. Und der Reis ist der spezielle Paella Reis, der hier direkt nebenan angebaut wird!
Anschließend sind wir noch durch den Ort geschlendert, viele interessante Fassaden und Gebäude gesehen, bevor wir dann noch eine Bootsfahrt über den See gemacht haben. Am Anleger standen noch 2 alte Fischerhäuser, die zeigten, wie es früher so zugegangen ist.
Wir haben dann noch ein Bierchen genommen und sind dann zurück zu Herrn Hartmann.

2.5.2024

Architektur vom Feinsten

Filed under: Spanien 2024,Urlaub — Wolfgang @ 22:23


Das ganze Areal der modernen Bauten, CAC genannt, war heute Das Ziel. Speziell das Ozeanografische Museum. Gestern hatten wir noch gesehen, dass wir Tickets auch an der Rezeption bekommen können. Wir mussten dann mal wieder feststellen, dass auch außerhalb der Hauptsaison manche Dinge durchgehen beliebt sind. Die Dame an der Rezeption konnte uns, nachdem sie sich in das System angemeldet hatte, keine Karten verkaufen, da aktuell nur noch welche an der Kasse vor Ort zu bekommen wären. Das Interesse wäre aktuell sehr hoch… ach wirklich…
Wieder mit der Metro rein, eine Station weiter als gestern und dann noch ca. 3 Kilometer zu Fuß. Zwischendurch noch ein Frühstück in der Sonne genossen… klasse:-)
Und dann erreichen wir das ehemalige Flussbett, in dem man schön und ungestört vom Straßenverkehr entlang schlendern kann. Selbst Fahrradfahrer stören nicht, da sie eine eigene Spur haben… fast wie an der Kemnade.
Tja – und dann macht die Straße eine kleine Kurve und man sieht schon den ersten Bau, wenn man das Theater so einfach benennen kann. Irgendwie lässt es sich garnicht komplett beschreiben… auch die Fotos sind nur ein Behelf.
Am Ende kamen wir dann zum eigentlichen Meeres Museum. Es war schon 16 Uhr und der Eintritt sollte 30 p.P. betreffen. Da sind wir schon ins grübeln gekommen. Schlussendlich haben wir dann insgesamt 50 Euro bezahlt, was dann für uns auch angemessen war. Mehr über die Bilder…
gegen halb Sechs standen wir vor der Entscheidung, auf die Delfin schau zu warten, die 18 Uhr beginnen sollte, oder uns langsam auf den Heimweg zu machen.
Nach einem Eis war sich dieser Drops gelutscht – wir machten uns auch den Heimweg. Bis zur Metro Station waren es noch 4 Kilometer, die wir nach diesem Tag auch gemerkt haben.
Un-Funfact: Die Bahn war brechend voll. Als wir eingestiegen sind, sind sofort 2 junge Männer aufgestanden und haben uns ihre Sitzplätze angeboten. Echt toll! Nicht gedacht wie hätten das! Heißt aber im Umkehrschluß auch: Man sieht es uns an, das wir es brauchen!! Musst Du Dich auch erstmal dran gewöhnen…
Für heute war es das… Gut’s Nächtle.

1.5.2024

1. Mai in Valencia

Filed under: Spanien 2024,Urlaub — Wolfgang @ 22:23

Heute also rein in die Stadt. Mit der Metro sind es so 25 Minuten und wir wollen nur erstmal den Innenstadt Bereich erkunden. Morgen das Oseanografische Museum, dann sind die 2 Tage eh rum.
Kaum aus der Metro ausgestiegen, mussten wir uns erstmal orientieren. Dazu in ein kleines Kaffee gegangen, noch einen netten Plausch gehalten, um dann zur Innenstadt zu traben. Über uns schwebte recht lange ein Polizei Hubschrauber, aber hier ging es wohl nicht um uns 😉
Man kann es garnicht als detailliert beschreiben, die ganzen Fassaden, Häuser und Plätze, die uns an jeder Ecke überraschen.
Und plötzlich sehen wir doch auf einem Schild eines Restaurants das „Agua de Valencia“!! Das mussten wir sofort probieren. Wir wussten schon, dass in diesem Getränk von O- Saft über Wodka und Champagner auch noch Gin enthalten ist, aber eben keinerlei Wasser! Macht uns das Getränk sofort sympathisch… hihi… Und ja, was hier gemixt wurde war echt ordentlich, was die Stärke angeht.
Später haben wir uns noch in der Sonne gestärkt, mit Crêpes, die mit Rührei, Schinken und Pilzen belegt waren. Gut und lecker.
Und dann war es auch fast schon wieder soweit, und zurück zur Metro Station durchzuschlagen. Auf dem Weg noch eine kleine Kiste Erdbeeren gekauft, die wir abends mit Sangria genossen.
Morgen dann geht es auf ins Museum!

30.4.2024

Valencia, wir kommen…

Filed under: Spanien 2024,Urlaub — Wolfgang @ 21:56

Heute haben wir das Ressort wieder verlassen. So, wie ich es mir gewünscht hatte, hast es auch geregnet, so dass wir nicht auf die Idee kamen, noch groß etwas zu unternehmen. Schließlich sollte hier mal Pause sein.
Zum Glück haben wir dabei schon den nächsten Stopp bei Valencia geplant. 3 Plätze hatten wir uns grob angesehen und tatsächlich war der erste ausgebucht. Wir sollten ggf. auch eine Woche vorher anfragen, sagte die Dame an der Rezeption, sonst hätten wir wenig Chancen auf einen Platz.
Auf diese Art sind wir nun auf dem “ Valencia Camper Park“ gelandet. Und das auch nur, da wir keinen Strom brauchen. Hier wollten wir 2 Nächte bleiben, haben dann aber nach kurzer Überlegung noch eine 3. Nacht dazu genommen.
Rezeption sehr professionell, Tickets für die Metro gleich dazu gekauft, alle Infos direkt zur Hand. Toll.
Nachmittags wollten wir zwar nochmal los und schon einmal in die Stadt fahren. Allerdings kam dann so eine schwarze Wolken Front, das doch lieber bei Herrn Hartmann geblieben sind.
So war es noch ein entspannter Nachmittag und wir konnten die kommenden 2 Tage grob vor planen.

Older Posts »

Powered by WordPress