Blog von Wolfgang & Petra

18.5.2020

Fehmarn, wir kommen!

Filed under: Fehmarn,Pössl,Urlaub — Wolfgang @ 21:13

Morgens halb Zehn in Langenhagen auf dem REWE Parkplatz: Nachdem wir uns etwas zum Grillen gekauft haben, gehen wir noch zu dem Bäcker, um uns etwas zum Frühstück zu kaufen. Hier sitzen wir im Wagen und lassen es uns gut gehen, bevor es dann wirklich losgeht gen Norden.

Das es mit Herrn Hartmann nicht allzu schnell gehen würde, haben wir uns ja schon gedacht. Aber durch Baustellen und kleinere Unfälle dauerte es dann doch noch länger als erwartet.

Ziehmlich genau gegen 15 Uhr stehen wir an der Rezeption des Camping Platzes Flügger-Strand. Coronabedingt dauerte es dann noch fast ne halbe Stunde, bis wir Herrn Hartmann endlich auf seinem Urlaubs-Stellplatz parken konnten.
Ja – und dann? Normalerweise wird nun der Wagen ausgepackt. Alle Sachen irgendwo verstaut, bis dann endlich das Auto leer und die Ferienwohnung voll ist.
Nichts von alledem mussten wir machen – wir haben lediglich die Trittstufe ausgefahren und den Fussabtreter davor gelegt – fertsch!
Jetzt aber mussten wir erstmal schauen, wie sich das mit der Restauration auf dem Platz verhält – zunächst prüften wir natürlich das flüssige Brot, um nach der anstrengenden Fahrt wieder zu Kräften zu kommen.

Auch der kleine Spaziergang am Strand entlang gehört quasi zum Standard. Das Wetter war noch nicht so, dass wir hätten baden können, dafür haben uns die Kite-Surfer wieder einmal beeindruckt.

Kaum zurück war es Zeit für das Abendbrot. Das konnten wir nun erstmals auf einem Toaster ‚rösten‘, der auf die Gasflamme des Herdes gestellt wird. Das hat sogar erstaunlich gut geklappt, auch wenn die gesamte Konstruktion etwas klapprig wirkt.
Noch kurz zum Tagesabschluss den letzten Eintrag ins ‚Logbuch‘ gemacht – und Schluss für heut!

17.5.2020

Nun startet der Traum

Filed under: Fehmarn,Pössl,Urlaub — Wolfgang @ 15:01

Doch ziehmlich überraschend für uns, hatte Schleswig-Holstein ’seine Grenzen‘ für touristische Reisen wieder geöffnet. Plötzlich konnte es schenbar garnicht schnelll genug gehen, dass wieder ein normaler Urlaubstourismus eingeleitet wurde.

Zummindest wir wurden davon so überrascht, dass es nun doch zur Insel Fehmarn gehen sollte, dass wir uns mit den Vorbereitungen etwas sputen mussten. Dazu gehörrte zunächst, dass wir unseren Stellplatz, der von Samstag, 16.05.2020, an gebucht war, um 2 Tage zum erlaubten 18.05.20 verschieben wollten. Das klappte auch zum Glück, sonst hätten wir keine Chance gehabt, noch irgendwo auf der Inseel einen Stellplatz zu bekommen.

Dann hatte ich ja in den zurückliegenden Tagen immer wieder etwas zu Basteln gehabt, bei Herrn Hartmann. Jettzt mussten mal alle ‚Reste‘ ausgeräumt werden, denn nun sollte es in den ersten Sommerurlaub gehen!!

Als wir dann von der Zahnbürste bis zur Holzkohle alles gepackt hatten waren wir doch froh, dass der kleine Markt beim Landlord nicht staatttfinden wird. Da wären ja dann noch die Marktsachen dazu gekommen…uiuiui…kann ich da nur sagen.
Die Bilder zeigen Herrn Hartmann am Sonntag, als wir so die Reste noch eingeladen haben, bevor es dann langsam los ging Richhtung Hannover bzw. Langenhagen, um genau zu sein. Dort wollten wir immer schon unsere lieben (Markt) Bekannten daheim besuchen – nun sollte es also klappen.
Beim 3. Bid stehen wir schon in der Einfahrt.

13.5.2020

Das Hemd ist näher als die Hose

Filed under: Corona,Pössl,Urlaub — Wolfgang @ 12:10

So hatte ich es im letzten Beitrag geschrieben – nun haben sich beide sozusagen getroffen. Die Bestätigung unseres Stellplatzes ist da! Unter den gegebenen Bedingungen etwas überraschend für uns, hatten wir uns doch schon damit abgefunden, dass der Urlaub dies Jahr anders aussehen wird, als die Jahre davor. In der Firma wurden auch schon fleißig Termine in diese Zeit gelegt, da ich von einer Verschiebung des Urlaubs ausgegangen war.

Aber – das ist ein guter Grund, wenn Termine verschoben werden müssen: Urlaub!
Jetzt heißt es alle Checklisten und vorbereitende Maßnahmen wieder einleiten, was man so alles braucht, wenn es mit dem WoMo in den Urlaub geht. Und wir sind da doch noch sehr unerfahren, wenn es um 2 Wochen geht. Da wir vor Ort vermutlich nicht mit dem Wagen Einkaufen fahren werden, werden wir die schweren Sachen, so wie Wasser, Milch usw. schon mitbringen. Der Rest kann dann je nach Gusto mit dem Fahrrad gemacht werden.

Von unserer Warte aus gesehen ist die Lockerung in den Bereich des Campings natürlich positiv zu sehen. Da wir eh autark stehen können passt das schon. Auf ‚unserem‘ Platz sind dazu wenigstens die Toiletten geöffnet, heißt es in der E-Mail. Macht ja auch Sinn – in der Kabine kaxxt jeder für sich alleine.

Ich hoffe mal, es wird kein zurückdrehen der Lockerungen geben – ansonsten wäre die Insel schon nicht der schlechteste Place2be… ;-))

11.2.2020

Ab in die Hauptstadt

Filed under: La Palma 2020,Urlaub — Wolfgang @ 21:12

Heute wollten wir mal wieder nach Santa Cruz rein fahren. Wieder in ‚unserem‘ bekannten Industriegebiet geparkt und noch nen guten Kilometer zur Stadt gegangen – so, wie wir das immer getan haben, als wir beim ersten Inselbesuch auf der Ostseite stationiert waren.

Ja – und dann lag sie auch schon vor uns. Erst der Blick an der Küste entlang zum Hafen, der große Zentralkreisel oder auch der Blick hoch zum Risco de La Concepción.
So bummelten wir also durch die Straßen, fanden natürlich den Laden von Desigual und vieles mehr…

Und schon war es wieder Zeit, zurück zu fahren, damit wir den Tag noch in Ruhe und Gemütlichkeit ausklingen lassen konnten.

La Cumbrecita

Filed under: La Palma 2020,Urlaub — Wolfgang @ 20:40

Heute haben wir uns eine kleine Tour vorgenommen, so etwas über 3 Km La Cumbrecita – Mirador de las Chozas.

Aber zunächst erneut darüber gefreut, wie toll das doch hier ist. Dem Mond kurz vor dem Untergang zugesehen, ein kleines Boot draußen beobachtet und auch unsere ‚Hausmöve‘, die immer gern hier auf dem vorgelagerten Felsen pausiert, zugeschaut.

Dann ging es los Richtung El Paso, zur Tourist Info. Dort einen Parkplatz gefunden, die Schuhe gewechselt und ab ins nächste Taxi, um an den Ausgangspunkt zu kommen.
Ach ja – und dann wieder daran erinnert, dass es hier einen Blitzer auf der LP-3 direkt vor dem Besucherzentrum gibt.

Die Sache mit der Anfahrt ist sehr empfehlenswert. Wenn man sieht, wo das Taxi herfährt, und zwischendurch immer wieder Wanderer, die ebenfalls hoch wollen – das ist keine schöne Strecke die sich lohnt, zu wandern.

Oben angekommen schon nach kurzer Zeit die erste Aussicht – herrlich! Und dabei belasse ich es mit dem Schreiben – ab hier erstmal nur Bilder gucken…

Zurück ging es wieder mit dem Taxi.
Am Besucherzentrum angekommen, sind wir dann auch mal hinein – und siehe da, es ist eine richtig schöne Ausstellung zur Insel und der Geschichte dort zu finden.

Das ist jetzt ein ‚künstlicher Kameraflug durch den Barranco Tenisca bis man im Kessel der Caldera de Taburiente angekommen ist

Auf der Rückfahrt sind wir dann noch eben in einem neuen SPAR-Markt hineingegangen. Im letzten Jahr hatten wir gesehen, dass er kurz vor der Fertigstellung war – hier noch 2 Bilder von Google Maps bzw. Streetview – diese zeigen jedoch Bilder aus 2018 – grad am Anfang, wie es aussieht.

Da wir auch durch Todoque kamen, haben wir noch einen Abstecher auf die Zufahrt zum El Paradiso gemacht. Das war die Unterkunft vom letzten Jahr – auch traumhaft, wenn auch nicht am strand gelegen. Allerdings eine grauenhafte Zufahrt – wir wollten doch mal schauen, ob sich zwischenzeitlich da etwas getan hatte und mussten feststellen: Nicht viel. Die ersten 100, vielleicht 200 Meter waren frisch geteert, danach fing die Holperstrecke wieder an, sodass wir dann gedreht haben.

Beim Weiterfahren merkten wir, dass es ein Grummeln aus der Magengegend gab. Das hieß, wir mussten noch schnell eine Kleinigkeit zu uns nehmen – und zwar im El Canguro. Schon so oft vorbei gefahren – heute mussten wir mal rein. Ich konnte nicht anders…es musste ein Putenschnitzel mit Pilz-Rahmsoße sein. Petra hatte was mit diesen Kanaria-Kartoffeln…mit einem Ajoli Dip, da hätte man sich schon ne ganze Wanne voll von gewünscht.

Den Abend dann haben wir mit bisken Sonnenbaden und einer Melone langsam ausklingen lassen.

10.2.2020

Ein ganz normaler Urlaubstag

Filed under: La Palma 2020,Urlaub — Wolfgang @ 21:10

Heute haben wir wieder mit einer Runde Walking angefangen – gibt einem so das beruhigende Gefühl schon früh am Morgen etwas getan zu haben. Dabei bekamen wir von einem der Arbeiter, die die Bananen ernten, einfach mal 4 Stück in die Hand gedrückt – richtig schön und natürlich lecker. Frischer geht es wirklich nicht!

Nach dem Frühstück sind wir dann in ‚unseren‘ Spar Markt von letztem Jahr gefahren, in Todoque bzw. gehört er schon zu La Laguna https://goo.gl/maps/PFdPZoBaCNhGTVcb8. Dort mal einen Großeinkauf gemacht, damit wir anschließend etwas länger ohne Einkauf auskommen.

Nachmittags…naja, eher schon etwas später Nachmittag, sind wir noch bei unserem Strand baden und sonnen gewesen und ich habe abends noch etwas in der Pfanne gebrutzelt.

Anschließend dann zugesehen, wie sich die Sonne verabschiedet hat – also gut’s Nächtle.

9.2.2020

Sonne, Strand und Salamander

Filed under: La Palma 2020,Urlaub — Wolfgang @ 22:03

Gut geschlafen und wach geworden geht der Blick zuerst mal raus durch das Fenster. Sonnenschirm, Atlantik und noch einen Rest vom Vollmond…und das Rauschen von der Brandung, herrlich!

Flugs raus auf die Terrasse. Links sieht man bis nach el Remo (grüner Kringel). Hierhin wollen wir auch mal walken. Eine Strecke sind das 3 km – also überschaubar. Heute soll es jedoch nach Puerto Naos gehen. Beim Blick nach rechts noch Reste vom Mond.

Gut geht’s los im Urlaub, kann man nicht anders sagen.

Also auf nach Puerto Naos, sind nur 2 km, dort gibt es jedoch einen Spar-Supermarkt. Von dort aus dann zurück und endlich frühstücken. Danach erstmal eine SonnenBadePause auf der Terrasse – müssen langsam anfangen und haben uns natürlich brav mit 50er Sonnenmilch eingekremt. Ein kleiner Salamander schaute uns interessiert zu – er brauchte sowas natürlich nicht.

Zum Nachmittag hin sind wir erneut zu Fuß nach Puerto Naos gegangen. Jetzt mussten wir jedoch mal nachsehen, ob noch alle Geschäfte da sind wie im letzten Jahr und ob das Bierchen noch schmeckt. Naja – natürlich haben wir uns (fast) wie zu Hause gefühlt – ein schönes Gefühl.

Nach dem Rückweg sind wir noch eben zum Strand runter, um beim Kiosk noch etwas zu essen – tja, dafür waren wir dann etwas zu spät. Macht nix, ab nach Hause und dort ein zünftiges Rührei mit Schinken gemacht – auf dem Gasherd. Ja kann es denn was schöneres Geben? Neee…natürlich nicht!

Jetzt wollten wir dann doch mal kurz Fernsehen um zu wissen, was denn der Sturm ‚Sabine‘ daheim so alles angerichtet hat – puh, gut das wir keinen Tag später geflogen sind…

Na dann – gut’s Nächtle!

8.2.2020

Ohneeeee…soooo früh….

Filed under: La Palma 2020,Urlaub — Wolfgang @ 12:14

Naja – für so einen Urlaub kann man dann wenigstens einmal früh aufstehen. Halb Vier war das Taxi da und kaum 5 Minuten später waren wir schon an der S-Bahn Station Dortmund-Oespel. Möglichst langsam sind wir dann zum Automaten hochgegangen, haben nochmal geschaut, ob der Zug auch fährt – und dann gewartet…

Der Warnhinweis auf der Anzeige bestätigte uns, dass wir wieder mal Glück gehabt haben – es wurde höchste Zeit, dass wir hier verschwinden

Auf dem Flughafen angekommen haben wir noch bisken Zeit. Kurz geguckt, ob auch unser Flieger auf der Tafel steht – auch das ist gut und richtig so! Na denne – auf zum Frühstück. Leider hatten wir den Eindruck, als wenn es dieses Jahr nicht ganz so gut war als noch das Jahr zuvor. Auf dem Bild hat Petra noch gut lachen, aber da hatte sie auch noch nichts probiert. Aber man sieht dem Schinken schon an, dass es sich hier nicht um echten Bacon handelt bzw. das er richtig ausgelassen wurde – leider hat er auch so etwas schmierig geschmeckt

Halb Zwölf lokaler Zeit konnten wir schon den ersten Blick durch die dreckigen Scheiben der Gangway hindurch auf Santa Cruze werfen. Dann noch ein Blick zum Flieger, der uns sicher hier her gebracht hat und dann weiter zum Gepäckband #1. Übrigens – man beachte den gelben Kringel rechts oben, der die Temperatur anzeigt…

Jetzt schnell noch zu AVIS, den bestellten Mietwagen abholen. Geht natürlich auch nicht alles so schnell, wie ich mir das so vorgestellt hatte. War mir zunächst auch garnicht sicher, ob wir hier einen neuen Vertrag abschließen werden oder der Vorbereitete, den wir vermeintlich schon in Deutschland gebucht und bezahlt hatten. Aber – alles ging gut aus, es sind halt Formalitäten zu erledigen, wie daheim auch.

Dann wieder 2 Ebenen hinunter in den Keller zu den Parkdecks. Die kannten wir zwar schon von letztem Jahr, allerdings mussten wir nun schon gefühlt die erste Wanderung hinter uns bringen, um zum Fahrzeug zu kommen. Die Schrammen und Macken, die vorhanden waren, waren auch alle im Vertrag eingezeichnet worden. Also – nun raus aus dem Flughafen und ab zum nach-Hause-der-nächsten-2-Wochen.

Und natürlich gehört das hier auch dazu – das obligatorische Selfi in einer bestimmten Kurve auf dem Weg zur anderen Inselseite. Von heir aus können wir im Hinterghrund die Hauptstadt Santa Cruz erkennen.

Endlich angekommen mussten wir feststellen, dass die Vormieter etwas unpünktlich waren und daher die Wohnung noch nicht fertig geputzt war. Machte aber nix, da wir ja eh erstmal nach Puerto Naos zum Einkaufen wollen.

Und dann konnten wir die gesamte Anlage und unsere Unterkunft etwas näher begutachten. Die Bilder sind unterschiedlich gemacht worden aber hier mal zusammengestellt – also nicht wundern.

7.2.2020

La Palma – wir kommen schon wieder

Filed under: La Palma 2020,Urlaub — Wolfgang @ 23:48

Endlich ist es wieder soweit – mittlerweile ist es nun schon das 3. Mal, dass wir im Februar dem Winter ein Schnäppchen schlagen und uns davon machen Richtung Kanaren, genauer gesagt La Palma ist wieder unser Ziel.
Nachdem wir 2018 in Los Cancajos waren, mussten wir ja feststellen, dass die Ostseite der Insel wetterbedingt für uns eher nicht ganz so prickelnd ist, auch wenn der Urlaub richtig klasse war.
Letztes Jahr dann waren wir zwar auf der richtigen, der westlichen Seite bei Todoque, allerdings etwas weiter vom Strand entfernt. So brauchten wir tatsächlich für alles den zugehörigen Mietwagen.

Dies Jahr nun sollte es nach Charco Verde gehen. Schauen wir mal, wie es wird.

Zunächst aber geht es am 7.2.20 ans Packen. Dieses Jahr nahm auch Petra einen Rucksack anstelle eines Koffers fürs Handgepäck mit. Mal sehen, ob es dann auch wirklich praktischer ist, wie wir uns das in der Theorie vorstellen.

Ursprünglich wollten wir ja durchmachen, da gegen 3:30 Uhr das Taxi kommt um uns zur S-Bahn Station OESPEL zu bringen. Aber da wir noch vor Mitternacht fertig waren, haben wir dann doch noch ein kleines Nickerchen gemacht.

4.9.2019

Heute ist ganz doof

Filed under: Texel,Urlaub — Wolfgang @ 22:29

Ja genau – heute ist mal ganz doof. Das fängt schon mit dem Wetter an und geht dann auch auf meine Gesundheit über. Am Vormittag war es doch länger am Regnen, so dass wir erst nachmittags wieder an den Strand konnten. So richtig viel gibt es an solchen Tagen dann doch nicht zu sehen, aber bisken schon, bevor es abends dann ein lecker Essen gab. Ich musste mich dann doch schon hinhauen, während Petra sich den Sonnenuntergang anschaute…und fotografierte. Auch das gibt es hier nun zu sehen – viel Spaß dabei.

Older Posts »

Powered by WordPress