Blog von Wolfgang & Petra

18.5.2020

Fehmarn, wir kommen!

Filed under: Fehmarn,Pössl,Urlaub — Wolfgang @ 21:13

Morgens halb Zehn in Langenhagen auf dem REWE Parkplatz: Nachdem wir uns etwas zum Grillen gekauft haben, gehen wir noch zu dem Bäcker, um uns etwas zum Frühstück zu kaufen. Hier sitzen wir im Wagen und lassen es uns gut gehen, bevor es dann wirklich losgeht gen Norden.

Das es mit Herrn Hartmann nicht allzu schnell gehen würde, haben wir uns ja schon gedacht. Aber durch Baustellen und kleinere Unfälle dauerte es dann doch noch länger als erwartet.

Ziehmlich genau gegen 15 Uhr stehen wir an der Rezeption des Camping Platzes Flügger-Strand. Coronabedingt dauerte es dann noch fast ne halbe Stunde, bis wir Herrn Hartmann endlich auf seinem Urlaubs-Stellplatz parken konnten.
Ja – und dann? Normalerweise wird nun der Wagen ausgepackt. Alle Sachen irgendwo verstaut, bis dann endlich das Auto leer und die Ferienwohnung voll ist.
Nichts von alledem mussten wir machen – wir haben lediglich die Trittstufe ausgefahren und den Fussabtreter davor gelegt – fertsch!
Jetzt aber mussten wir erstmal schauen, wie sich das mit der Restauration auf dem Platz verhält – zunächst prüften wir natürlich das flüssige Brot, um nach der anstrengenden Fahrt wieder zu Kräften zu kommen.

Auch der kleine Spaziergang am Strand entlang gehört quasi zum Standard. Das Wetter war noch nicht so, dass wir hätten baden können, dafür haben uns die Kite-Surfer wieder einmal beeindruckt.

Kaum zurück war es Zeit für das Abendbrot. Das konnten wir nun erstmals auf einem Toaster ‚rösten‘, der auf die Gasflamme des Herdes gestellt wird. Das hat sogar erstaunlich gut geklappt, auch wenn die gesamte Konstruktion etwas klapprig wirkt.
Noch kurz zum Tagesabschluss den letzten Eintrag ins ‚Logbuch‘ gemacht – und Schluss für heut!

17.5.2020

Nun startet der Traum

Filed under: Fehmarn,Pössl,Urlaub — Wolfgang @ 15:01

Doch ziehmlich überraschend für uns, hatte Schleswig-Holstein ’seine Grenzen‘ für touristische Reisen wieder geöffnet. Plötzlich konnte es schenbar garnicht schnelll genug gehen, dass wieder ein normaler Urlaubstourismus eingeleitet wurde.

Zummindest wir wurden davon so überrascht, dass es nun doch zur Insel Fehmarn gehen sollte, dass wir uns mit den Vorbereitungen etwas sputen mussten. Dazu gehörrte zunächst, dass wir unseren Stellplatz, der von Samstag, 16.05.2020, an gebucht war, um 2 Tage zum erlaubten 18.05.20 verschieben wollten. Das klappte auch zum Glück, sonst hätten wir keine Chance gehabt, noch irgendwo auf der Inseel einen Stellplatz zu bekommen.

Dann hatte ich ja in den zurückliegenden Tagen immer wieder etwas zu Basteln gehabt, bei Herrn Hartmann. Jettzt mussten mal alle ‚Reste‘ ausgeräumt werden, denn nun sollte es in den ersten Sommerurlaub gehen!!

Als wir dann von der Zahnbürste bis zur Holzkohle alles gepackt hatten waren wir doch froh, dass der kleine Markt beim Landlord nicht staatttfinden wird. Da wären ja dann noch die Marktsachen dazu gekommen…uiuiui…kann ich da nur sagen.
Die Bilder zeigen Herrn Hartmann am Sonntag, als wir so die Reste noch eingeladen haben, bevor es dann langsam los ging Richhtung Hannover bzw. Langenhagen, um genau zu sein. Dort wollten wir immer schon unsere lieben (Markt) Bekannten daheim besuchen – nun sollte es also klappen.
Beim 3. Bid stehen wir schon in der Einfahrt.

13.5.2020

Das Hemd ist näher als die Hose

Filed under: Corona,Pössl,Urlaub — Wolfgang @ 12:10

So hatte ich es im letzten Beitrag geschrieben – nun haben sich beide sozusagen getroffen. Die Bestätigung unseres Stellplatzes ist da! Unter den gegebenen Bedingungen etwas überraschend für uns, hatten wir uns doch schon damit abgefunden, dass der Urlaub dies Jahr anders aussehen wird, als die Jahre davor. In der Firma wurden auch schon fleißig Termine in diese Zeit gelegt, da ich von einer Verschiebung des Urlaubs ausgegangen war.

Aber – das ist ein guter Grund, wenn Termine verschoben werden müssen: Urlaub!
Jetzt heißt es alle Checklisten und vorbereitende Maßnahmen wieder einleiten, was man so alles braucht, wenn es mit dem WoMo in den Urlaub geht. Und wir sind da doch noch sehr unerfahren, wenn es um 2 Wochen geht. Da wir vor Ort vermutlich nicht mit dem Wagen Einkaufen fahren werden, werden wir die schweren Sachen, so wie Wasser, Milch usw. schon mitbringen. Der Rest kann dann je nach Gusto mit dem Fahrrad gemacht werden.

Von unserer Warte aus gesehen ist die Lockerung in den Bereich des Campings natürlich positiv zu sehen. Da wir eh autark stehen können passt das schon. Auf ‚unserem‘ Platz sind dazu wenigstens die Toiletten geöffnet, heißt es in der E-Mail. Macht ja auch Sinn – in der Kabine kaxxt jeder für sich alleine.

Ich hoffe mal, es wird kein zurückdrehen der Lockerungen geben – ansonsten wäre die Insel schon nicht der schlechteste Place2be… ;-))

29.3.2020

Corona – Woche#2 vorbei

Filed under: Corona,Pössl — Wolfgang @ 21:10

Hätte wohl kaum einer gedacht, wie stark es mit den Einschränkungen gehen wird. Nachdem trotz aller Appelle immer noch viele Menschen in Grüppchen draußen rumlaufen, wurden die Maßnahmen natürlich verschärft. Auch Spielplätze sind nun nicht nur Tabu sondern auch gesperrt. Auch wenn die Politik zunächst noch dachte, sie kann an den gesunden Menschenverstand appellieren, so weiß das Volk doch – den gibbet nicht.

Basteltechnisch kam nun die Verdrahtung der 12 V Verteilung im Heck dran.

22.3.2020

Corona – Woche#1 vorbei

Filed under: Corona,Pössl — Wolfgang @ 21:29

Nun ist die erste Woche vorbei. Eigentlich wollten wir ja in diesem WE auf dem Campingplatz in Velen im ‚Erholungsgebiet Waldvelen‘. Haben wir uns je letztes WE angeschaut. Aber – auch hier macht uns die aktuelle Situation einen Strich durch die Rechnung. Auch wenn es am letzten WE, selbst für die Betreiberfamilie, noch sehr weit hergeholt schien, so ist der touristische Bereich nun vorerst bis zum 19.4.20 geschlossen. Damit ist Ostern auch im ‚Ei’mer…naja, gibt ja wirklich schlimmeres.

Da es nun genügend Zeit gibt, wurden zunächst die Versandfirmen in Anspruch genommen – Herr Hartmann (unser WoMo) kann noch etwas gepimpt werden. Das offensichtlichste ist ein RKF (RückFahrKamera), die ihm fehlt. Ein Modell, das immer wieder auftaucht, ist die PerfectView CAM35 – mit einem oder sogar 2 Kameras. Eine als RFK, die 2. dann mit einem Blickwinkel von 60° als ‚Rückspiegel‘-Kamera. Preislich eher im – ähm…oberen Preissegment angesiedelt (zwischen ~180 – 280 € je nach Ausführung), habe ich mich dann entschlossen, so eine billige für irgendwas um die 30 Euro zu kaufen.

Als sie ankam musste ich sie natürlich sofort testen – echt Hammer für den Kurs! Dann noch schnell einen Blick auf den Einbau geschmissen – OK, irgendwie merkwürdig, da sie nur an einer waagerechten Fläche verbaut werden kann, nicht an einer senkrechten. Aber – da hat sie ja so diverse Kabel die man durchschneiden kann. Damit werden unterschiedliche Features gesteuert, zum Beispiel, ob Linien eingeblendet werden sollen oder nicht.

Als es dann zum Einbau kam, hatte ich dieses Thema komplett verdrängt – auch weil ich meine gelesen zu haben, dass dieses Radio das Bild auch um 180° drehen kann – also kein Grund zur Panik.

Nachdem nun alles wunderschön in die vorhandene Bremslichabdeckung eingebaut war, musste ich feststellen – janeee…das Radio kann das Bild auch nicht um 180° drehen – die Kamera übrigens auch nicht. Daher ist ja auch auf der Anzeigenseite extra dieses Bild zu sehen – ist ja schon sehr eindeutig….

Eigentlich seeeehhhhrrrr eindeutig, wie das Teil zu installieren ist
Und so sieht es nun auf dem Bildschirm des Radios?…Naviceiver??… aus 🙂

3.1.2020

Das war’s also

Filed under: Allgemein,Pössl — Wolfgang @ 22:38

Tja, was soll ich sagen: Für den heutigen Tag hatten wir die Rückfahrt geplant. Erst gemütlich aufstehen und dann den gestern gekauften Fisch zum Frühstück (zur gefälligen Beachtung: Frühstück findet in diesen Urlaubs-Zeiten in der Regel gegen 12 Uhr statt). Wie war das – wie erhöht man die Spannung…

Aber es sollte ja alles ganz anders kommen!

Kurz nach Mitternacht nämlich wurden wir wach. Der Wind hatte sehr stark zugenommen, fast so wie ich hier im Urlaub, sodass wir eine sehr interessante Geräuschkulisse draußen hatten. Nach kurzer Beratung war klar, dass wir bei dem Lärm nicht wieder würden einschlafen können. Also kurz umstellen, wieder auf den Parkplatz an der Quelle? Jo – abgemacht. Ist ja mit Herrn Hartmann kein Ding: Nur eben gucken, ob was irgendwo runterfallen kann, nein? Na dann los.

Und dann dachte ich so: Was machste eigentlich, wenn wir wieder da stehen? Im Moment biste putzmunter – brauchste mindestens ne Stunde Lesen, bis es ansatzweise wieder ans Schlafen gehen könnte.

Also kurze Rückfrage:“ Was meinste denn – können doch eigentlich direkt durchfahren, oder?“. Einziger Einwand war die etwas unpassende Bekleidung – was ich sofort als ‚Ja‘ wertete.

Abschließend lässt sich sagen, es war eine rundum herrliche Woche. Wir haben es keine Sekunde bereut, die vorher gebuchte Unterkunft wieder abgesagt zu haben. So war es schon ein guter Einstand ins neue Jahr 2020 und wir freuen uns, was dieses Jahr noch mit Herrn Hartmann geht.

Zunächst steht jedoch noch der im letzten Jahr gebuchte Urlaub auf La Palma an. So alle Züge fahren und auch die Flieger mit allem Personal arbeiten, sollte es etwa in einem Monat losgehen für dann 2 Wochen.

Dann lesen wir uns hier wieder.

2.1.2020

Vom Wind gab’s viel in Harlesiel

Filed under: Allgemein,Pössl — Wolfgang @ 22:05

Gestern dann haben wir noch kurzfristig den Parkplatz der Cliner Quelle verlassen und sind zum Campingplatz Harlesiel gefahren. Zu dieser Zeit einfach nur ein Parkplatz, wo so ein WoMo jedoch offiziell stehen darf.

1.1.2020

Hallo 2020!

Filed under: Allgemein,Pössl — Wolfgang @ 21:57

Der erste Tag im neuen Jahr. Heute gehen wir dann mal in das Bad Cliner Quelle. Ein Schwimmbad (der altmodische Ausdruck – ich weiß) mit Bade – und Saunalandschaft, Wellness und Kosmetik, Physiotherapie und mehr. Auf der Infoseite bei Google kann man dort 2 schöne Luftbilder sehen. Copyright des Übersichtsbildes von Carolinensiel ist die Cliner Quelle, dass Bild des Bads selbst ist Copyright Tragschrauberrundflug-NRW Christian Wolff.

Auf dem Bild vom Bad ist grün der Bereich eingezeichnet, der für WoMos reserviert ist – wenn welche da sind. Über Silvester war hier alles voll – wen wundert’s. Wir haben dann auf dem Parkplatz davor übernachtet – der gelbe Bereich.

Das Übersichtsbild von Carolinensiel zeigt einige für uns wichtige Punkte. Rot der alte Hafen, wo zu Weihnachten mittig der Tannenbaum schwimmt. Grün – dat Tüdelpott – ganz klar, da es hier an der Bude den besten Eier-Punsch zu kaufen gibt! Gelb nochmal die Cliner Quelle und der blaue Kringel ist ein Stellplatz, der zu m Jahreswechsel ziemlich ausgestorben war. Da fahren wie morgen hin.

Weitere Infos habe ich wieder unter die Bilder geschrieben.

31.12.2019

2020 kann kommen

Filed under: Allgemein,Pössl — Wolfgang @ 22:22

Der letzte Tag im Jahr war gekommen. Heute fahren wir von Bensersiel nach Carolinensiel. Wollen noch etwas durch den Wintermarkt spazieren und abends dann zum Essen gehen. Und dann schauen wir mal, wie so eine Jahreswechsel ohne Knaller klappt…

Natürlich können Bilder den Eindruck nihct ganz so rüberbringen, daher hier noch ein kleiner Filmschnipsel.

Und ja, in den umliegenden Siedlungen wurde natrülich doch noch ordentlich geknallt – war auch nicht anders zu erwarten.
Wir finden jedoch, es war ungefähr die Hälfte von dem, was letztes Jahr hier an Knallerei los war.
Na immerhin und auf ein gesundes, neues 2020!

30.12.2019

Rüber zu Langeoog

Filed under: Allgemein,Pössl — Wolfgang @ 22:08

Hier erstmal ein Bild von unserem schönen Stellplatz in Bensersiel:

Da die erste Fähre immer schon früh losgeht, ist so eine Überfahrt auch immer eine Herausforderung für uns…die wir in der Regel locker schaffen 🙂

Hier ist nochmal schön zu sehen, wie windig es am Strand war
Older Posts »

Powered by WordPress