Blog von Wolfgang & Petra

31.10.2020

Ein Herbstspaziergang

Filed under: Allgemein — Wolfgang @ 22:13

Dies Wochenende sind wir mal daheim geblieben, auch wenn der Lockdown noch nihct aktiv war. Das gab die Möglichkeit, mal in der ‚alten Heimat‘ in Silschede über die Kohlenbahn zu spazieren und zu schauen, wie es da wohl jetzt so aussieht. Die dabei entstandenen Bilder gibt es hier zu sehen.

18.10.2020

Mal wieder Haltern am See

Filed under: Pössl — Wolfgang @ 22:25

Ja, da hat es uns ein weiteres Mal hin verschlagen. Das Wetter für das Wochenende 17/18.10.20 war als überwiegend trocken vorausgesagt, und so haben wir uns kurzentschlossen schon am Donnerstag, 15.10.20, nach Feierabend auf den Weg gemacht. Den Freitag habe ich noch bis 14 Uhr Home Office aus dem mobilen Arbeitspatz heraus gemacht. Böse Überraschung dabei: Ein Volumen von 5GB sind quasi im nu weg, wenn der Laptop anfängt die Windows Updates zu laden – wie hier passiert. Da wird es dann eng, mit dem Arbeiten. Zum Glück gibt es einen Notfallrouter, der eine weitere SIM eines anderen Providers benutzte. So gesehen kein Problem – man muss nur darauf vorbereitet sein. Im eigenen LAN daheim fällt so etwas nicht weiter ins Gewicht.

Am Freitag sind wir nach Feierabend nur noch in die Stadt gegangen und haben abends dann noch schön draußen gegrillt. Kein Wind war da, so konnten wir es richtig genießen.

Samstag wanderten wir nach einem Lachsfrühstück zum Schloss Sythen. Eine hübsche, kleine Anlage, die überwiegend durch das Engagement interessierter Bürger wieder zu neuem Glanz gefunden hat. Hier könnten wir uns auch einen Kunsthandwerkermarkt vorstellen. Der Rückweg führte uns selbstverständlich am ‚Kleiner Seehof am Südufer‘ vorbei, wo es dann richtig was auf die Gabel gab. Zum Glück geht es Hanna gut und sie scheint auch ganz gut über die Runden zu kommen – klasse!
Der Sonntag startete mit einem besonderen Frühstück: Wir haben unsere neue Omnia erstmals auf dem Gasherd ausprobiert. Hier gibt es Hühnerbrust in Schinken eingewickelt…eieiei, kann ich da nur sagen. Ich glaube, dass Teil wird bei uns nie einen Teig oder ähnliches zu sehen bekommen. Nachdem wir ein Kochbuch für herzhaftes gefunden haben, werden wir das wohl zunächst von vorne nach hinten und dann zurück ausprobieren…
Da brauchten wir natürlich wieder Bewegung und haben den beschwerlichen Weg nach Haltern in die Innenstadt auf uns genommen, um direkt beim Extrablatt noch einen kleinen Nachmittags-Snack zu uns zu nehmen. Tja – dann trollerten wir uns auch schon wieder zurück. An der Entsorgungsstation alles rausgelassen was geht und dann gemütlich zurück nach Hause.

27.9.2020

Auf zum Kran

Filed under: Pössl — Wolfgang @ 22:31

Diesen, ebenfalls bei ‚Wunderschön‘ erwähnten, Kran, mussten wir uns ja auch noch anschauen. War zwar etwas trostlos, nicht nur vom Wetter her sondern auch bedingt durch Corona, aber es war schon ansprechend und ich hatte mir hier noch eine Bockwurst mit Kartoffelsalat gegönnt.

Und damit war das Wochenende auch schon wieder vorbei. Ein kurzer Stopp an unserem Edeka brachte noch ein Stück Kuchen, und so konnten wir auch den Sonntag langsam ausklingen lassen.

26.9.2020

Wasserkühlung bei der Wanderung

Filed under: Pössl — Wolfgang @ 22:15

Heute also werden wir Köln einen Besuch abstatten. Es nieselt immer mal wieder, auch der Himmel sieht jetzt nicht grad strahlend Blau aus, aber dafür kommen wir beim Laufen nicht ins Schwitzen.

25.9.2020

681 – ‚Wunderschön‘ lässt grüßen

Filed under: Pössl — Wolfgang @ 22:35

Dieses Wochenende haben wir uns mal auf ‚die Socken‘ gemacht, um uns den Campingplatz von Berger anzusehen. Der liegt am Rheinkilometer 681, was unmittelbar neben Rodenkirchen ist.
Gehört haben wir davon in der Sendung ‚Wunderschön – Urlaub rund um Köln‘ mit Tamina Kallert. Mehr Infos gibt es unter

https://www1.wdr.de/fernsehen/wunderschoen/sendungen/rund-um-koeln-118.html

Also Herrn Hartmann entsprechend vorbereitet und los ging’s. Erwartungsgemäß hatten wir viel Zeit und den Zustand der Autobahnen 1, 3, 59 und 555 anzusehen – wie das freitags nun mal so ist.
Alles weitere in der Gallery…

30.8.2020

Ausflug nach Wehrheim

Filed under: Pössl — Wolfgang @ 22:39

Situationsbedingt hatten wir Babette&Markus nur zur standesamtlichen Hochzeit in Wehrheim besucht – die eigentliche Feier soll dann in 2021 stattfinden.

Im Anschluß übernachteten wir dann auf der Rückfahrt noch an einem kleinen Teich.

Schon irgendwie schade, dass man hier im Blog nicht auch mal ein Foto im Original anzeigen kann…aber hier ist es zumindest schon einmal größer, als in der Gallery

14.6.2020

Erholungsgebiet Waldvelen – bestimmt nicht das letzte mal

Filed under: Pössl — Wolfgang @ 20:43

Der Kurztrip ist vorbei.
Gefühlt war es mindestens eine Woche Urlaub, so entspannt ist es gewesen. Heute haben wir dann alles zusammengepackt und sind nochmal im Angelparadies Hochmoor essen gewesen. Danach ging es dann gemütlich über die A43 zurück. Einmal erwischte uns ein Starkregen, bei dem tatsächlich alle PKWs angepasst gefahren sind – schönes Erlebnis!
Wir sind bestimmt nicht das letzte Mal hier gewesen – dafür war es einfach zu schön.
Also – alles Gute und immer schön gesund bleiben.
Bis zum nächsten Blogbericht.

13.6.2020

Lieber vorsichtig sein…

Filed under: Pössl — Wolfgang @ 22:55

Links eine Zusammenfassung des Tages gegen 21 Uhr.
Morgens sorgten die Hinweise auf diese Unwettergefahr durchaus dafür, dass man den Tag doch etwas anders verplante, als ursprünglich vorgesehen.

Es war eben nicht so richtig eindeutig für uns, wie sich das Wetter heute entwickeln sollte. Erst war für Velen ne Unwetter Warnung, dann wieder nicht. Also haben wir uns dafür entschieden, erst kurz nach Hochmoor reinzufahren, da wir dort eine Metzgerei gesehen hatten. Einfach mal Fleisch zum Grillen einkaufen, da kann man ja flexibel auf das Wetter reagieren. Mit dem Lotusgrill kann man auch zur Not bei offenen Hecktüren in der Garage grillen…hihi…

Nachdem wir das Fleisch in den Kühlschrank gebracht haben, sind wir kurz noch nach Velen reingefahren. Haben uns nochmal das Schloss angesehen, ein (leider nicht leckeres) Eis gegessen und beim Rewe noch etwas Nachschub im Bereich der Flüssigkeiten geholt. Auf der Rückfahrt dann noch eine Runde über die Anlage gedreht. Den Rehen ins tiefbraune Äuglein geguckt und „Wie süß“ gesagt…und endlich den Grill angeschmissen.

Wetter hatten wir auch – allerdings nicht das befürchtete. Da sind wir doch mal zufrieden mit.

12.6.2020

Lebendiges Museum

Filed under: Pössl — Wolfgang @ 23:30

Für heute hatten wir uns eine relativ kurze Rund Tour ausgesucht: Lebendiges Museum heißt die Radtour. Auch wenn wir nicht auf viel Lebendiges gestoßen sind, war es doch eine schöne Tour. Aber der Reihe nach. Für unsere Verhältnisse recht früh, gegen 9 Uhr, gab es den obligatorischen latte macchiato wieder ans Bett. Und bei blauem Himmel und Sonnenschein planten wir dann den Tag etwas mehr durch.
Nach einem guten Frühstück mit Toast, Bacon und Ei mussten wir erstmal duschen.
Dann hatten wir auch bald den ersten Höhepunkt erreicht: Den Dosker Schoppen. Dort sollte es viele alte Landmaschinen aus der Vergangenheit geben. Dort angekommen war jedoch alles geschlossen… und ein Aushang ließ nichts gutes für die anderen Ziele erahnen. Praktisch alles hatte nur sonntags auf… bekanntlich haben wir heute Freitag.
Weiter ging die Tour, unterbrochen nur von kleinen Trinkpausen… und dann fuhren wir auf einer echten Fahrrad Straße! Gestern hatten wir davon gelesen und heute schon kamen wir in den Genuss, auf einer Straße zu fahren, die nur für Fahrräder ist. Naja, Autos dürfen da zwar auch fahren, aber als Verkehrs Teilnehmer 2. Klasse. Und mit maximal 30 km/h. Solange man selbst mit dem Fahrrad unterwegs ist, kommt das richtig gut:-)

11.6.2020

Vom Angler Paradies zu Coesfeld

Filed under: Pössl — Wolfgang @ 22:05

Heute sind wir nach dem Frühstück erstenmal zum Angler Paradies gegangen. Liegt etwas mehr als nen Kilometer von der Anlage entfernt – da mussten wir doch mal schauen, ob sich das so für nen Tagesabschlußbierchen oder dergl. lohnt.

Und ja – das tut es!

Dann hatten wir ja heute noch den Termin in Coesfeld, beim Brauhaus Stefanus. Den hatten wir eine Woche vorher schon von daheim ausgemacht…man weiß ja nicht, wie es vor Ort aussieht. Auch heute, trotz Corona, waren wir wieder zufrieden. Wir konnten draußen essen, und dann machten wir uns auch schon auf den Rückweg – sind ja doch imerhin etwas mehr als 13 Km.

Older Posts »

Powered by WordPress