Blog von Wolfgang & Petra

18.5.2020

Fehmarn, wir kommen!

Filed under: Fehmarn,Pössl,Urlaub — Wolfgang @ 21:13

Morgens halb Zehn in Langenhagen auf dem REWE Parkplatz: Nachdem wir uns etwas zum Grillen gekauft haben, gehen wir noch zu dem Bäcker, um uns etwas zum Frühstück zu kaufen. Hier sitzen wir im Wagen und lassen es uns gut gehen, bevor es dann wirklich losgeht gen Norden.

Das es mit Herrn Hartmann nicht allzu schnell gehen würde, haben wir uns ja schon gedacht. Aber durch Baustellen und kleinere Unfälle dauerte es dann doch noch länger als erwartet.

Ziehmlich genau gegen 15 Uhr stehen wir an der Rezeption des Camping Platzes Flügger-Strand. Coronabedingt dauerte es dann noch fast ne halbe Stunde, bis wir Herrn Hartmann endlich auf seinem Urlaubs-Stellplatz parken konnten.
Ja – und dann? Normalerweise wird nun der Wagen ausgepackt. Alle Sachen irgendwo verstaut, bis dann endlich das Auto leer und die Ferienwohnung voll ist.
Nichts von alledem mussten wir machen – wir haben lediglich die Trittstufe ausgefahren und den Fussabtreter davor gelegt – fertsch!
Jetzt aber mussten wir erstmal schauen, wie sich das mit der Restauration auf dem Platz verhält – zunächst prüften wir natürlich das flüssige Brot, um nach der anstrengenden Fahrt wieder zu Kräften zu kommen.

Auch der kleine Spaziergang am Strand entlang gehört quasi zum Standard. Das Wetter war noch nicht so, dass wir hätten baden können, dafür haben uns die Kite-Surfer wieder einmal beeindruckt.

Kaum zurück war es Zeit für das Abendbrot. Das konnten wir nun erstmals auf einem Toaster ‚rösten‘, der auf die Gasflamme des Herdes gestellt wird. Das hat sogar erstaunlich gut geklappt, auch wenn die gesamte Konstruktion etwas klapprig wirkt.
Noch kurz zum Tagesabschluss den letzten Eintrag ins ‚Logbuch‘ gemacht – und Schluss für heut!

17.5.2020

Nun startet der Traum

Filed under: Fehmarn,Pössl,Urlaub — Wolfgang @ 15:01

Doch ziehmlich überraschend für uns, hatte Schleswig-Holstein ’seine Grenzen‘ für touristische Reisen wieder geöffnet. Plötzlich konnte es schenbar garnicht schnelll genug gehen, dass wieder ein normaler Urlaubstourismus eingeleitet wurde.

Zummindest wir wurden davon so überrascht, dass es nun doch zur Insel Fehmarn gehen sollte, dass wir uns mit den Vorbereitungen etwas sputen mussten. Dazu gehörrte zunächst, dass wir unseren Stellplatz, der von Samstag, 16.05.2020, an gebucht war, um 2 Tage zum erlaubten 18.05.20 verschieben wollten. Das klappte auch zum Glück, sonst hätten wir keine Chance gehabt, noch irgendwo auf der Inseel einen Stellplatz zu bekommen.

Dann hatte ich ja in den zurückliegenden Tagen immer wieder etwas zu Basteln gehabt, bei Herrn Hartmann. Jettzt mussten mal alle ‚Reste‘ ausgeräumt werden, denn nun sollte es in den ersten Sommerurlaub gehen!!

Als wir dann von der Zahnbürste bis zur Holzkohle alles gepackt hatten waren wir doch froh, dass der kleine Markt beim Landlord nicht staatttfinden wird. Da wären ja dann noch die Marktsachen dazu gekommen…uiuiui…kann ich da nur sagen.
Die Bilder zeigen Herrn Hartmann am Sonntag, als wir so die Reste noch eingeladen haben, bevor es dann langsam los ging Richhtung Hannover bzw. Langenhagen, um genau zu sein. Dort wollten wir immer schon unsere lieben (Markt) Bekannten daheim besuchen – nun sollte es also klappen.
Beim 3. Bid stehen wir schon in der Einfahrt.

13.5.2020

Das Hemd ist näher als die Hose

Filed under: Corona,Pössl,Urlaub — Wolfgang @ 12:10

So hatte ich es im letzten Beitrag geschrieben – nun haben sich beide sozusagen getroffen. Die Bestätigung unseres Stellplatzes ist da! Unter den gegebenen Bedingungen etwas überraschend für uns, hatten wir uns doch schon damit abgefunden, dass der Urlaub dies Jahr anders aussehen wird, als die Jahre davor. In der Firma wurden auch schon fleißig Termine in diese Zeit gelegt, da ich von einer Verschiebung des Urlaubs ausgegangen war.

Aber – das ist ein guter Grund, wenn Termine verschoben werden müssen: Urlaub!
Jetzt heißt es alle Checklisten und vorbereitende Maßnahmen wieder einleiten, was man so alles braucht, wenn es mit dem WoMo in den Urlaub geht. Und wir sind da doch noch sehr unerfahren, wenn es um 2 Wochen geht. Da wir vor Ort vermutlich nicht mit dem Wagen Einkaufen fahren werden, werden wir die schweren Sachen, so wie Wasser, Milch usw. schon mitbringen. Der Rest kann dann je nach Gusto mit dem Fahrrad gemacht werden.

Von unserer Warte aus gesehen ist die Lockerung in den Bereich des Campings natürlich positiv zu sehen. Da wir eh autark stehen können passt das schon. Auf ‚unserem‘ Platz sind dazu wenigstens die Toiletten geöffnet, heißt es in der E-Mail. Macht ja auch Sinn – in der Kabine kaxxt jeder für sich alleine.

Ich hoffe mal, es wird kein zurückdrehen der Lockerungen geben – ansonsten wäre die Insel schon nicht der schlechteste Place2be… ;-))

6.5.2020

Licht am Ende des Tunnels? Nein, aber der Tunnel wird beleuchtet

Filed under: Corona — Wolfgang @ 20:42

Heute also wieder ein Update unserer Regierung, wie es denn weitergehen soll. Alle Bereiche werden etwas weiter geöffnet, alles Weitere regeln die Länder in der ganzen Pracht ihrer Unterschiedlichkeit. Gute Sache, nicht alles über einen Kamm zu scheren, finde ich.

Auch dieses Notfallkonzept, dass sich an der Zahl der Neuinfizierten (50) pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche orientiert, finde ich sehr gelungen. Und natürlich werden wieder die Diskussionen laut, wie sich das wohl verhält bei der aktuellen Testanzahl, ob das nicht verfälscht wird, wenn ‚plötzlich‘ mehr getestet wird und dergl. mehr. Ausgehend von den aktuellen Methoden des Testens, wird man sich auf eine Zahl geeinigt haben – von hier aus wird fortgeschrieben. Und wenn man feststellt, dass sich etwas in die falsche Richtung verändert, kann noch früh genug gegengesteuert werden. Vor allem braucht’s jetzt nicht mehr die große Keule, sondern es kann sehr granular auf regional unterschiedliche Entwicklungen reagiert werden. Gut gemacht!

Ganz grundsätzlich hört man immer öfter, dass wir sicherlich noch zwischen 1 bis 2 Jahren etwas von Corona haben werden. So gesehen kann sicher nicht davon gesprochen werden, dass schon das Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist. Aber immerhin – durch die Lockerungen ist’s so, als würde besagter Tunnel wenigstens beleuchtet.

Das Einzige, was jetzt noch fehlt, ist die Zusage unseres Campingplatzes für die erste Urlaubswoche und wir am 18.05. schon anreisen dürfen…denn wie immer gilt:

Das Hemd ist näher als die Hose!

17.4.2020

…und es geht so weiter…

Filed under: Corona — Wolfgang @ 21:18

Diese Woche hat die Politik gesprochen – und unser Arbeitgeber auch. Aufgrund der vorgegebenen Entscheidungen in NRW werden wir auch in der Firma bis zum 8.Mai mit dem 14-tägigen Wechsel zwischen Home Office und Erscheinen vor Ort weitermachen.
Cool in diesem Zusammenhang ist, dass wir zunächst ALLE jeweils 3 Masken gestellt bekommen. Dies wird in ca. 2-3 Wochen erweitert auf die Familienmitglieder, die im gleichen Haushalt wohnen. Voller Respekt!

Und nachdem nun immer mehr Druck auf die Politiker ausgeübt wurde, wie es denn bitte nun weitergehen soll – am besten natürlich mit Lockerungen – nölen ausgerechnet die Lehrer, respektive einige SchulleiterInnen rum, dass die Vorlaufzeit doch hier in NRW sehr kurz gewesen sei, um kommenden Donnerstag schon wieder Dienst zu tun.

Erst wird gemoppert wie denn die Fr.Gebauer dazu kommt, den 20.4.als Schulbeginn zu nennen. Jetzt – wo es dann der 23.4. ist, ist die Zeit immer noch zu kurz.
Am 27.3. hat Fr.Gebauer gesagt, Schulen in NRW könnten am 20. April wieder für Abiturienten öffnen. Lass mich kurz grübeln, warum sie das wohl gesagt hat…vielleicht hat das was mit Vorbereitung zu tun??
Ja – aber was soll denn der geneigte Lehrer/Schulleiter vorbereiten? Man weiß ja noch nix. Man muss ja die Entscheidungen ‚von oben‘ erst abwarten! Dann – ja dann kann man mit aller Kraft loslegen!

Hört sich beim schnellen hinhören sogar logisch an – in meinen Augen völliger Quatsch! Jeder, aber auch wirklich jeder, der sich etwas mit der Thematik von Corona auseinander gesetzt hat weiß, was gefordert ist:

  • Möglichst die Tröpfcheninfektion vermeiden
  • Händewaschen forcieren
  • Abstand halten

Ja – das gilt es in die Schulpraxis zu übertragen.
Nein, da hat keiner ein Universal Rezept für. Da nützt auch kein Schimpfen – Ärmel hoch und los – vielleicht sogar zunächst mit einer virtuellen Konferenz mit den Kollegen, einfach damit die ‚BrainBasis‘ größer wird

Also – auch in der Krise nix neues: Politik macht immer alles falsch – naja, fast. Auf Bundesebene hat sie in meinen Augen sogar sehr vieles richtig gemacht – die Zahlen zeigen es ja auch. Dass nun die Bürger – einige zumindest – dafür sorgen, dass vermutlich die Fallzahlen doch wieder steigen werden, hängt nicht zuletzt damit zusammen, meine Meinung, dass man ohne Not KEINE Maskenpflicht eingeführt hat. Praktisch jeder, den man/ich spreche erklärt, dass er/sie das nicht verstehen kann. So etwas Wichtiges nicht vorzuschreiben.

Und die Presse hat nix anderes zu tun als zu analysieren, wie denn wohl der Streit/Kampf zwischen Söder und Laschet sich in der Konferenz dargestellt hat. Bei so einer Berichterstattung, die mindestens Stunden (N-TV) wenn nicht Tage vor der Konferenz spekulieren, was es denn nun geben wird, verstehe ich Diktaturen, die so eine Presse einfach verbieten. Denn der Effekt verursacht und beschleunigt ja erst die Verunsicherung des geneigten Bürgers, als das hier für Aufklärung gesorgt würde.

Und überall wird gesagt:
“ Nach der Krise wird nichts mehr so sein wie vorher!“.
Meine Prognose: Völlig falsch!
Es wird nur eine kurze Zeit brauchen, bis wieder der gewöhnliche Lemming mit der Herde dahin läuft, wie er es vor der Krise schon getan hat.

Von daher – wann werden nochmal Reisen möglich und WoMo Stellplätze wieder freigegeben???

2.4.2020

Nachschub für Behelfsmasken

Filed under: Corona — Wolfgang @ 17:49

Nun steigert sich der Bedarf doch langsam immer mehr. Also muss auch der Nachschub laufen – noch klappt es mit der Versorgung. An Einfassband sind grad 452 Meter angekommen…

Kommendes Wochenende soll es dann endlich wieder wärmer werden. Seit dem Montag sagen alle Wetterfrösche, dass nun endlich der Frühling kommt – nur eben noch die paar Nächte mit unter Null Grad überstehen.

Mal sehen, ob sie recht haben. Dann werden wir wohl doch wieder der neuen Freizeitbescgäftigung, dem Home Camping frönen.

1.4.2020

Was wird in Zeiten von Corona genäht?

Filed under: Corona — Wolfgang @ 21:29

Zwischenzeitlich ist das Thema des Mundschutzes doch stärker in den Vordergrund gerückt, als noch vor 2 Wochen. So hat sich auch Petra daran begeben und näht Behelfsmasken…

29.3.2020

Corona – Woche#2 vorbei

Filed under: Corona,Pössl — Wolfgang @ 21:10

Hätte wohl kaum einer gedacht, wie stark es mit den Einschränkungen gehen wird. Nachdem trotz aller Appelle immer noch viele Menschen in Grüppchen draußen rumlaufen, wurden die Maßnahmen natürlich verschärft. Auch Spielplätze sind nun nicht nur Tabu sondern auch gesperrt. Auch wenn die Politik zunächst noch dachte, sie kann an den gesunden Menschenverstand appellieren, so weiß das Volk doch – den gibbet nicht.

Basteltechnisch kam nun die Verdrahtung der 12 V Verteilung im Heck dran.

22.3.2020

Corona – Woche#1 vorbei

Filed under: Corona,Pössl — Wolfgang @ 21:29

Nun ist die erste Woche vorbei. Eigentlich wollten wir ja in diesem WE auf dem Campingplatz in Velen im ‚Erholungsgebiet Waldvelen‘. Haben wir uns je letztes WE angeschaut. Aber – auch hier macht uns die aktuelle Situation einen Strich durch die Rechnung. Auch wenn es am letzten WE, selbst für die Betreiberfamilie, noch sehr weit hergeholt schien, so ist der touristische Bereich nun vorerst bis zum 19.4.20 geschlossen. Damit ist Ostern auch im ‚Ei’mer…naja, gibt ja wirklich schlimmeres.

Da es nun genügend Zeit gibt, wurden zunächst die Versandfirmen in Anspruch genommen – Herr Hartmann (unser WoMo) kann noch etwas gepimpt werden. Das offensichtlichste ist ein RKF (RückFahrKamera), die ihm fehlt. Ein Modell, das immer wieder auftaucht, ist die PerfectView CAM35 – mit einem oder sogar 2 Kameras. Eine als RFK, die 2. dann mit einem Blickwinkel von 60° als ‚Rückspiegel‘-Kamera. Preislich eher im – ähm…oberen Preissegment angesiedelt (zwischen ~180 – 280 € je nach Ausführung), habe ich mich dann entschlossen, so eine billige für irgendwas um die 30 Euro zu kaufen.

Als sie ankam musste ich sie natürlich sofort testen – echt Hammer für den Kurs! Dann noch schnell einen Blick auf den Einbau geschmissen – OK, irgendwie merkwürdig, da sie nur an einer waagerechten Fläche verbaut werden kann, nicht an einer senkrechten. Aber – da hat sie ja so diverse Kabel die man durchschneiden kann. Damit werden unterschiedliche Features gesteuert, zum Beispiel, ob Linien eingeblendet werden sollen oder nicht.

Als es dann zum Einbau kam, hatte ich dieses Thema komplett verdrängt – auch weil ich meine gelesen zu haben, dass dieses Radio das Bild auch um 180° drehen kann – also kein Grund zur Panik.

Nachdem nun alles wunderschön in die vorhandene Bremslichabdeckung eingebaut war, musste ich feststellen – janeee…das Radio kann das Bild auch nicht um 180° drehen – die Kamera übrigens auch nicht. Daher ist ja auch auf der Anzeigenseite extra dieses Bild zu sehen – ist ja schon sehr eindeutig….

Eigentlich seeeehhhhrrrr eindeutig, wie das Teil zu installieren ist
Und so sieht es nun auf dem Bildschirm des Radios?…Naviceiver??… aus 🙂

17.3.2020

Homeoffice

Filed under: Corona — Wolfgang @ 22:44

Nachdem alle gestern nochmal in die Firma kommen sollten, geht es nun ins Homeoffice. Da ich ja immer schonmal den Laptop daheim hatte und einen entsprechenden Zugang, habe ich mir da mal so garkeine Gedanken gemacht. War aber nicht so gut. Beim Versuch, die Verbindung aufzubauen, klappte irgendwas nicht. Konnte dann aber durch ein Telefonat schnell geklärt werden.

Ansonsten ein etwas merkwürdiges Gefühl daheim zu sitzen und ‚richtig‘ zu arbeiten. Nicht, dass ich sonst nicht auch am PC arbeite – jetzt ist es aber doch was anderes. Naja – wird sich auch einspielen. Mit dem Telefon muss ich mal sehen, wie es am Besten zu machen geht. Handy ist hier vom Empfang manchaml etwas schwierig – dafür gibt es dafür BT-Headsets bzw. nen Ohrstöpsel. Den hab ich beim DECT Telefon nicht. Vielleicht doch mal nach Feierabend eben zu Mediamarkt und gucken, was es da so alles an Alternativen gibt.

In der Mittagspause – tja, da kann ich dann mal ne Runde richtig walken gehen. Das geht sonst natürlich nicht!

« Newer PostsOlder Posts »

Powered by WordPress